Schule Gähwil
WICHTIGE MITTEILUNGEN

Reise um die Welt und Rückkehr in die Schweiz
Reise um die Welt und Rückkehr in die Schweiz

Die Schule Gähwil lud in der Woche vom 12. – 16. Juni 2017 alle Kindergarten- und Schulkinder zu einer Weltreise ein. Als Abschluss feierten die Lehrpersonen zusammen mit den Eltern und den Kindern am Freitag mit einem tollen Schulfest die Rückkehr in die Schweiz.

Pünktlich zum Boarding für die erste Etappe der Weltreise standen die Kindergartenkinder und alle Schülerinnen und Schüler der Schule Gähwil am Montagmorgen mit ihren Flugtickets bereit. Während die Kindergartenkinder bis zu den 2. Klässler von den jeweiligen Lehrpersonen abgeholt wurden, fanden die 3. – 6. Klässler selbständig ihr zugewiesenes Klassenzimmer. Die Kleinen durften in dieser Woche unter anderem in Afrika Batiktücher herstellen, in Japan passend geschminkt mit den Stäbchen essen und in Schweden Astrid Lindgrens berühmte Figuren treffen und Elche basteln. Nach Australien reisten die Kinder mit dem Flugzeug und lernten dort viele fremdartige Tiere kennen. Für die Grossen galt es neben vielen anderen Inhalten in Grossbritanien eine Teatime zu spielen, natürlich in Englisch und mit selbst gemachten Sandwiches und Cupcakes, in Australien die typischen Punktmalereien der Aborigines nachzuahmen und in Thailand den eigenen Namen auf thailändisch zu schreiben und Laternen zu basteln. In Südamerika durften alle Gruppen einmal eine typisch südamerikanische Mahlzeit zubereiten und diese in der Schule zum Zmittag essen.

An den Nachmittagen besuchten die Schülerinnen und Schüler je nach Stufe verschiedene Angebote. So gab es für die 4. – 6. Klässler am Montagnachmittag eine Zumbastunde, am Dienstagnachmittag lernten sie mit ihren Lehrpersonen landestypische Lieder kennen und am Donnerstagnachmittag spielten sie in der Turnhalle Spiele aus aller Welt. Die 1. -3. Klässler übten an zwei Nachmittagen einen modernen Tanz ein und die Kindergartenkinder machten sich am Donnerstagnachmittag mit den Batiktüchern an die Ausgestaltung eines afrikanischen Tanzes.

Der Freitagvormittag fand dann in den Klassen statt. Die Klassenlehrpersonen frischten einige Inputs der Woche nochmals auf und die Präsentationen für den Abend wurden geübt. Am Freitagnachmittag, welcher für die Kinder schulfrei war, kam dann «Eltern vereint» zum Einsatz. Mit grossem Engagement baute der Gähwiler Elternrat die Einrichtung fürs Schulfest auf. Festbänke, Kühlschränke, den Grill, Tischdeko, Geschirr, Schweizerfahnen und vieles mehr galt es aufzustellen.

Um 18.00 strömten die Eltern mit ihren Kindern zu den traditionellen Klängen dreier Musikschüler auf den Schulplatz. Schnell füllte sich das Vorspeisenbuffet mit internationalen Speisen der Eltern und die ersten Würste kamen auf den Grill. Nach der Begrüssung der Schulleiterin durften sich die Gäste verpflegen oder auch zuerst die Ausstellung der Projektwoche besichtigen. Bald trugen die Gruppen ihre Präsentationen vor. Der Ballonwettbewerb zum Schluss des Showblockes war eine gelungene Überraschung für die Kinder! Als zusätzlicher Höhepunkt trat um 20.00 Uhr die Musig Gähwil für ein Platzkonzert auf dem Schulhausplatz auf, während sich die ersten bereits am üppigen Dessertbuffet bedienten. Einzelne Klassen, welchen ein Lehrerwechsel bevorsteht, nutzten die Gelegenheit, sich bei ihren Lehrpersonen zu verabschieden, bevor pünktlich um 21.00 Uhr «Eltern vereint» unterstützt durch fleissige Helfer und Helferinnen in Rekordzeit die Aufräumarbeiten erledigten.

Herzlichen Dank den Lehrpersonen für die erlebnisreiche Projektwoche, den Kindergarten- und Schulkinder für das motivierte Mitmachen und allen Eltern für die mitgebrachten Vorspeisen und Desserts. Ein besonderer Dank gilt aber «Eltern vereint» für die gelungene Organisation des 1. Gähwiler Schulfestes!

Barbara Inauen

Maibummel
Maibummel

Ursprünglich wollten wir mit unserem Maibummel nochmals eine stolze Anzahl Kilometer für «Kirchberg bewegt» sammeln. Das Wetterglück liess allerdings so lange auf sich warten, dass die Sammelzeit unterdessen verstrichen war. Nichts desto trotz, erfreuten wir uns am Mittwoch vor Auffahrt bestem Wanderwetter und die Bewegung sowie die frische Luft tat der guten Laune und der persönlichen Fitness gut. Morgens früh um sieben besammelten sich die Schüler und Schülerinnen beim Schulhaus und starteten in drei altersdurchmischten Gruppen. Die erste Gruppe spurtete sogleich los auf den öffentlichen Bus nach Wolfikon, von wo aus sie über Schalkhusen - Tüfrüti zum gemeinsamen Treffpunkt wanderten. Mit dem Schulbus gelangte die zweite Gruppe nach Bazenheid an den Start ihres Fussmarsches. Dieser führte sie über Neutal - Bäbikon zum Ziel. Die letzte Schülergruppe startete gleich beim Schulhaus und suchte ihren Weg mit einigen Höhenmetern Richtung Iddaburg – Nord – Altenbrunnen - Laubberg. Die Kindergartenkinder starteten etwas später in den Tag und wurden vom Schulbus ins Vordernord chauffiert. Von dort wanderten sie auf dem Höhenweg entlang dem Hamberg Richtung Laubberg. Die vier verschiedenen Wanderrouten waren alle sehr kurzweilig und es gab einiges zu entdecken. Die einen konnten Frösche beobachten und auf Hochsitzen Ausschau halten, andere machten eigenwillige Erfahrungen mit Hofhunden oder nutzten die Pausenzeit für eine spontane Tannzapfenschlacht. Sternförmig und pünktlich trafen alle hungrig beim gemeinsamen Treffpunkt im Weiler Wald ein. Familie Ott hatte uns mit Frau Schuler zusammen einen ganz tollen, reichhaltigen Brunch vorbereitet. Die Kinder wie auch wir Lehrpersonen liessen es uns schmecken und schätzten die Gastfreundschaft sehr. In der grosszügigen Umgebung genossen die Kinder noch eine kurze Spielpause, bevor wir uns um halb elf dankbar verabschiedeten. Auf dem verbleibenden Marsch zurück zum Schulhaus war es ein bisschen wie im Lied «10 kleine … »: an jeder Strassenecke und bei jedem Weiler verabschiedeten sich einige Kinder für den kürzesten Nachhauseweg. Es war ein gelungener, sportlicher und auch sehr geselliger Anlass, der unser Gemeinschaftsgefühl bestimmt gestärkt hat. Ein grosses Kompliment geht an die fitten Kinder, ein Dankeschön an die Eltern für das frühe Wecken und die Flexibilität mit den Verschiebedaten und ein ganz herzlicher Dank an die Gastgeberfamilie Ott.

Conny Benz



SCHNELLZUGRIFF

Download
Agenda


AGENDA



SUCHEN